Entfernung von erhabenen Hautveränderungen

Damit Ihre Haut sich wie eine glatte Eins anfühlt.

Eine glatte, geschmeidige Hautoberfläche entspricht unserem Schönheitsideal. Erhabene Hautveränderungen dagegen stören nicht nur unsere Wahrnehmung. Die Möglichkeit, z. B. an Kleidungsstücken hängen zu bleiben, birgt für solche Veränderungen auch eine Verletzungsgefahr.

Nicht zuletzt können erhabene Hautveränderungen Hygieneauswirkungen haben: Unebene Oberflächen, z. B. bei seborrhoischen Keratosen, begünstigen das Bakterienwachstum. Mit dem ablativen Erbium-YAG-Laser entfernen wir Hautveränderungen unkompliziert und ohne erhöhtes Narbenbildungsrisiko. 

Ihre Fragen. Unsere Antworten.

Welche erhabenen Hautveränderungen können entfernt werden?

Mit dem ablativen Erbium-YAG-Laser entfernen wir folgende Hautveränderungen:

  • erhabene Muttermale (dermale Nävi)
  • Alterswarzen (seborrhoische Keratosen)
  • Sonnenflecken (Lentigines solares)
  • aktinische Keratosen
  • Xanthelasmen
  • Syringome
  • Narben
Wie wirkt ein Erbium-Laser?

Mit dem Erbium-YAG-Laser MCL 31 Dermablate können wir einzelne Hautschichten mikrometergenau abtragen. Die oberen Zellschichten werden durch die hohe Wasserabsorption verdampft. Die Wundheilung führt zu einer Strukturverbesserung des Kollagens, weshalb der Eingriff auch oberflächliche Falten glättet.

Ist die Behandlung schmerzhaft?

Wir führen die Behandlungen in Lokalanästhesie durch.

Muss die Behandlung wiederholt werden?

In aller Regel reicht eine Behandlung. Sollten in seltenen Fällen die Stellen zurückkommen, können wir nachbehandeln.

Wie sieht man nach der Behandlung aus?

Direkt danach kann sich die Haut warm anfühlen. Behandelte Stellen heilen wie eine Schürfwunde mit der Bildung einer Kruste ab. Um die Kruste geschmeidig zu halten und eine bakterielle Superinfektion zu verhindern, verordnen wir in den ersten Tagen nach der Behandlung eine antiseptische Creme auf Vaseline-Basis. Haben sich die Krusten nach ca. 10 bis 14 Tagen gelöst, kommt darunter die neu gebildete, anfangs leicht gerötete Haut zum Vorschein. Diese Rötung klingt schnell ab und kann mit Concealer kaschiert werden. In einigen Fällen können sogenannte postinflammatorische Hyperpigmentierungen entstehen, die meist innerhalb weniger Wochen wieder verschwinden.

Was ist nach der Behandlung zu beachten?

Um das Risiko einer unnötigen Narbenbildung zu reduzieren, darf an den Krusten nicht manipuliert werden: Sie müssen die nachheilende Haut möglichst lange schützen können. Weil die Haut nach der Laserbehandlung stärker UV-empfindlich ist, ist in den ersten vier Wochen nach der Laserbehandlung ein hoher Lichtschutzfaktor (LSF 50+) Pflicht. Sonnenbad und Solarium können ungewünschte dauerhafte Pigmentverschiebungen auslösen.

Wir setzen auf die neueste Technologie.

Erbium-YAG-Laser: der Goldstandard für dermatologische Anwendungen

Der MCL31 Dermablate Erbium-YAG-Laser trägt die Haut mit einer Präzision ab, die in Mikrometern gemessen wird und entweder voll ablativ oder fraktioniert erfolgen kann. Dies ermöglicht eine sichere und schonende Entfernung einer Vielzahl von Läsionen der Epidermis und Dermis sowie eine effektive Hautverjüngung. Die Zuverlässigkeit und Effektivität ist weltweit erprobt.

Beim Erbium-Laser stimmt die Wellenlänge von 2.940 nm genau mit dem Absorptions-Maximum von Wasser (Hauptbestandteil der Haut) überein. Die Energie wird nahezu vollständig bei einer schnellen Vaporisation des Gewebewassers verbraucht, was zu einer augenblicklichen Ablation des Gewebes führt. Somit bleibt beim MCL31 Dermablate fast keine Energie in der Haut zurück, die Wärmeschäden verursachen könnte. Im Vergleich zum CO2-Laser sind die Heilungszeiten beim Erbium-Laser deutlich kürzer (Zeit zur Epithelneubildung, Erytheme, Ödeme). Andererseits bewirkt der CO2-Laser aufgrund der Koagulation eine bessere Blutstillung.

Infolge des sehr begrenzten thermischen Effekts des Erbium-Lasers ist die Behandlung weniger schmerzhaft als mit dem CO2-Laser. Zur Behandlung kleinerer Läsionen ist daher in aller Regel keine Anästhesie erforderlich. Nebenwirkungen und Risiken sind mit diesem Laser wesentlich geringer. Dadurch kann der Erbium-Laser auch in empfindlichen Bereichen wie im periorbitalen Bereich oder auch im Nacken-, Brust- und Handbereich eingesetzt werden.

Unsere Expertin für die Entfernung von erhabenen Hautveränderungen

Dr. med. Anna Brandenburg

Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage über unser Kontaktformular, rufen Sie uns an unter der Rufnummer 040 – 46 77 46 27 oder buchen Sie direkt online einen Termin. Wir freuen uns auf Sie.