Hautkrebsvorsorge

Machen Sie sich keine Sorgen, sondern sorgen Sie vor.

Mit einer Oberfläche von 1,73 Quadratmetern ist die Haut unser größtes Organ, das durch Sonneneinstrahlung und immer aggressivere Umwelteinflüsse starke Belastungen aushalten muss. Steigende Zahlen UV-bedingter Hautveränderungen sind der Beweis. Regelmäßige, einfach durchführbare Vorsorgeuntersuchungen sind unerlässlich, damit wir Veränderungen rechtzeitig erkennen können.

Ihre Fragen. Unsere Antworten.

Wann sollte man zur Hautkrebsvorsorge?

Bei zahlreichen und auffälligen Muttermalen sollten Sie einmal im Jahr einen Vorsorge-Termin machen.

Ab welchem Alter wird eine Hautkrebsvorsorge empfohlen?

Hautkrebs kennt keine Altersgrenze. Die Untersuchung auffälliger Hautveränderungen und Pigmentmale ist in jedem Alter sinnvoll, auch bei Kindern.

Wie läuft eine Hautkrebsvorsorge ab?

Wir untersuchen die Haut sorgfältig unter einem Auflichtmikroskop (Dermatoskop). Diese Lupe ermöglicht eine 10-fache Vergrößerung, mit der wir Pigmentmale und Lichtschäden sowie Hautveränderungen als Anzeichen für weißen Hautkrebs deutlich erkennen können.

Bei der Beurteilung der Muttermale wird die sogenannte ABCDE-Regel angewendet:

A – Asymmetrie
B – Begrenzung mit verwaschenen, gezackten Rändern
C – Colour / ungleichmäßige Pigmentierung
D – Durchmesser > 5 mm
E – Evolution / Veränderungen des Pigmentmals in den letzten drei Monaten

Trifft eines dieser Kriterien auf ein Pigmentmal zu, untersuchen wir es besonders intensiv.

Werden auffällige Muttermale archiviert, um den Verlauf zu beobachten?

Ja, wir dokumentieren auffällige Muttermale mit der DermaGraphix-Software der Firma Visiomed. Sie liefert deutlich höher aufgelöste Bilder, die wir digital speichern. Bei Folgeuntersuchungen vergleichen wir die aktuellen Befunde mit den Voraufnahmen und ziehen daraus ggf. nötige therapeutische Schlüsse. Unnötige Operationen und Narben können so sicher vermieden werden.

Was wird mit BodyMapping untersucht?

Auch beim BodyMapping in unserem IntelliStudio nutzen wir die DermaGraphix-Software. Der gesamte Körper wird von Zeh bis Scheitel gescannt und das aufgenommene Bildmaterial digital gespeichert. Bei Folgeuntersuchungen erkennt die Software im automatischen Abgleich mit den Vorbefunden neu aufgetretene und intensiver pigmentierte Auffälligkeiten. Sich kontinuierlich selbst optimierende Algorithmen liefern uns so eine Risikoeinschätzung.

Was ist der Hautcheck PLUS und wann ist er sinnvoll?

Beim Hautcheck PLUS bieten wir zusätzlich einen PrevoTest an, eine Blutuntersuchung, die Antikörper gegen Humane Papillomviren (HPV16) nachweist. Dieses Virus wird meist durch Haut- und Schleimhautkontakt beim Geschlechtsverkehr übertragen und kann Krebserkrankungen in Mund und Rachen sowie im Anogenitalbereich auslösen. Bei Vorsorgeuntersuchungen sind diese Areale wegen ihrer versteckten Lokalisation häufig schlecht zu beurteilen. Durch den Test erkennen wir Krebsvorstufen und Tumore, zu deren schonender Behandlung wir die Patienten an Spezialisten (HNO-Ärzte/MKG-Chirurgen) überweisen.

Unsere Expertin für die Hautkrebsvorsorge

Dr. med. Anna Brandenburg

Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage über unser Kontaktformular, rufen Sie uns an unter der Rufnummer 040 – 46 77 46 27 oder buchen Sie direkt online einen Termin. Wir freuen uns auf Sie.